Partner

Am 19.10.2013 findet die 5. Offene Krebskonferenz im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden statt. Das gemeinsame Forum für Betroffene, deren Angehörige und Interessierte macht nach Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München erstmals in Sachsen Station. Veranstalter ist die Sächsische Krebsgesellschaft in enger Kooperation mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe. Im Folgenden möchten wir Ihnen die Veranstalter näher vorstellen:


Deutsche Krebshilfe e.V.

Die Deutsche Krebshilfe setzt sich seit über 38 Jahren für die Belange krebskranker Menschen ein. Gegründet wurde die gemeinnützige Organisation am 25. September 1974. Ihr Ziel ist es, die Krebskrankheiten in all ihren Erscheinungsformen zu bekämpfen.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 490.000 Menschen, davon 1.800 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren, neu an Krebs. Den Betroffenen und ihren Angehörigen zu helfen, ist das wichtigste Anliegen der Deutschen Krebshilfe.

Nach dem Motto „Helfen. Forschen. Informieren.“ fördert die Organisation Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung einschließlich der Krebs-Selbsthilfe. Die Deutsche Krebshilfe informiert die Bevölkerung über das Thema Krebs und die Möglichkeiten, Krebs zu vermeiden (Prävention) und früh zu erkennen. Sie versteht sich als Anwalt der Krebs-Patienten und setzt sich auf allen Ebenen der Medizin und der Gesundheitspolitik dafür ein, dass krebskranke Menschen in Deutschland optimal versorgt werden.

Die Deutsche Krebshilfe organisiert und fördert Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sowie Informationsveranstaltungen zur Verbesserung der Krebsbekämpfung. Zusammen mit ihrer Tochterorganisation, der Dr. Mildred Scheel Stiftung für Krebsforschung, fördert sie zahlreiche innovative Forschungsprojekte mit dem Ziel, neue Therapien und Diagnoseverfahren gegen Krebs zu entwickeln.

www.krebshilfe.de


Sächsische Krebsgesellschaft e.V.

Die Sächsische Krebsgesellschaft e.V. ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft mit stark ausgeprägter gesundheitspolitischer Zielsetzung. Sie strebt zur Erfüllung ihrer Aufgaben eine enge Zusammenarbeit mit allen Behörden, Körperschaften, Organisationen und Einzelpersonen an, die gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen und fördert alle Bestrebungen zur Bekämpfung der Krebskrankheiten.

Dazu hat sie sich folgende Aufgaben gestellt

  • Die Erkenntnis vom Wesen der Krebskrankheit zu vertiefen, die Krebsforschung im Lande in Wissenschaft, Klinik und Praxis zu fördern.
  • Die Ärzte des Landes über den jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Krebsforschung zu unterrichten und sie mit den modernen Methoden der Früherkennung vertraut zu machen.
  • Die Bevölkerung über die Krebskrankheit aufzuklären, um die Früherkennung und die rechtzeitige Behandlung zu fördern und zugleich der Krebsfurcht entgegenzuwirken, wobei der Psychoonkologie generell besonderes Augenmaß zu widmen ist.

www.skg-ev.de


Deutsche Krebsgesellschaft e.V. – Wissen aus erster Hand

Die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (DKG) ist die größte wissenschaftlich-onkologische Fachgesellschaft in Deutschland mit Sitz in Berlin. Ihre Mitglieder sind im Bereich der Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen tätig.

Insgesamt gehören der DKG ca. 6600 Mitglieder an. Da Krebserkrankungen fachübergreifend behandelt und erforscht werden, sind dies nicht nur Ärzte aller medizinischen Fachgruppen, sondern auch Grundlagenforscher, Medizinisch-Technische Assistenten, Pflegekräfte, Psychologen sowie weitere Berufsgruppen, die am Thema Krebs arbeiten. Auch Unternehmen wie die forschende Pharmaindustrie, wissenschaftliche Buchverlage und Krankenkassen sind wichtige Partner bei der Bewältigung der gemeinsamen Aufgabe.

Drei Ziele stehen im Mittelpunkt des Engagements. Die DKG will

  • durch Prävention die Zahl der Menschen senken, die an Krebs erkranken,
  • durch Früherkennung die Überlebenschancen von Tumorpatienten erhöhen,
  • durch Fortschritte in der Forschung die Lebensqualität von Menschen mit Krebs verbessern.

Gemäß dem Motto unserer Gesellschaft "Wissen aus erster Hand" versuchen wir unsere Ziele zu erreichen, indem wir Informationen über das komplexe Thema Krebs verbreiten, Gesundheitskampagnen initiieren und die onkologische Forschung unterstützen. Die Erarbeitung verbindlicher Standarts zur Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen gehören ebenso dazu wie Projekte zur Therapieoptimierung in der Versorgung Krebskranker sowie Qualitätssicherung im Bereich klinische Studien.

www.krebsgesellschaft.de